direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Andreas Ruttor

Lupe [1]

Habilitand
Raum: MAR 4.019
Telefon: +49 30 314-23938
E-Mail: andreas.ruttor <AT> tu-berlin.de


Sprechstunde nach Vereinbarung

Lebenslauf

Andreas Ruttor
Geboren 1977

Akademische Laufbahn
Zeitraum
Art der Tätigkeit
2003
Diplom der Physik, Universität Würzburg

2003-2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Würzburg, Fachgebiet Statistische Physik
2007
Doktor der Physik, Universität Würzburg
seit 2007
Post-Doc, TU Berlin, Fachgebiet Künstliche Intelligenz

Forschungsgebiete

  • Stochastische dynamische Systeme (exakte und approximative Inferenz, Modellauswahl)
  • Statistische Lerntheorie (Gauss' Prozesse, neurale Netzwerke)
  • Statische Physik von komplexen Systemen
  • Anwendungsgebiete: Systembiologie, Datenanalyse, Kryptographie

Publikationen

Approximate inference for stochastic reaction processes
Zitatschlüssel Ruttor:2010:AIS
Autor Andreas Ruttor and Guido Sanguinetti and Manfred Opper
Buchtitel Learning and Inference in Computational Systems Biology
Seiten 189-205
Jahr 2010
Herausgeber Neil D. Lawrence and Mark Girolami and Magnus Rattray and Guido Sanguinetti
Verlag MIT Press
Zusammenfassung We discuss the problem of statistical inference for Markov jump processes modelling biochemical reactions. Using a variational formulation of exact inference we derive two different approximations. A weak noise approach within a diffusion approximation is relevant when the number of individuals of a given species is rather large. On the other hand a mean field approximation takes the discreteness of the number of individuals into account but neglects correlations.
Link zur Publikation [2] Link zur Originalpublikation [3] Download Bibtex Eintrag [4]

Postadresse

TU Berlin
Fakultät IV
Elektrotechnik und Informatik
Sekr. MAR 4-2
Marchsstrasse 23
D-10587 Berlin
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008